Das Team

von links nach rechts
Karsten Feldsieper, Thomas Brinker, Oliver Schaffrath, Ulrike Weiser, Gerd Weiser, Detlef Maaßen

Dienstleistungen

  • Service und Wartung
  • Reparatur und Instandsetzung
  • Reifen- und Bremsenservice
  • TÜV-Abnahme / H-Kennzeichen und AU im Haus
  • anerkannte Wertgutachten, auch auf Classic Data Basis
  • Restauration, Karosseriebau und Lackierung
  • Korrosions- und Hohlraumschutz mit Mike Sander’s Qualitätsprodukten
  • Vergaser-Service, Reparatur und Abstimmung
  • Motorenbau
  • Sattlerarbeiten, Interieur und Cabrioverdecke
  • Fahrzeugvermittlung im Kundenauftrag / An- und Verkauf
  • Renn- und Ralley-Service

Ersatzteilverkauf

  • über 3.000 Ersatzteile in Original- oder Erstausrüster-Qualität auf Lager
  • NGK-Classic + Bosch-Classic / Fahrzeugelektrik
  • Vewib- u. VW Classic Parts / Teile-Versorgung in Top Qaulität
  • K+N-Filtersysteme
  • Albertronic / 123-Ignition Zündanlagen
  • Schleicher / Nockenwellen
  • Mahle – KS – Glyco / Motorenteile
  • Interflon / Teflon- und Schmierzusätze
  • Motul-Classic / Motor- und Getriebeöle
  • ATE-Classic / Bremsteile
  • Gene Berg / US-Tuning-Teile
  • MSS / Zentralluftfilter- und Porschegebläse-Systeme
  • GWD + cbi-tec Diebstahlschutzsysteme

Alles aus einer Hand

Mehr denn je steht unser Logo GWD für Qualität, Service und Vertrauen. Unsere Erfahrung und Flexibilität bedeutet für Sie “Alles aus einer Hand”! Die umfangreichen Leistungen unseres Meisterbetriebes sind Ihr Vorteil.
So bieten wir neben Wartung und Instandsetzung auch Korrosions- und Hohlraumschutzarbeiten an. Außer Karosseriebau und Lackierung sind auch Sattlerarbeiten, Fahrzeugaufbereitung und -beschriftung möglich.

Unsere 30jährige Erfahrung hat uns vor allem im Bereich Korrosionsbeseitigung sowie Hohlraum- und Unterbodenschutz nicht nur für Oldtimer, sondern auch für Youngtimer und Wohnmobile zum Spezialisten gemacht.

 

Wie alles begann – 30 Jahre GWD-Geschichte

1986 entstand in der kleinen Werkstatt des ehemaligen elterlichen Getränkegroßhandels eine Auto- und Motorrad-Werkstatt. Mit der inzwischen 30jährigen Käfererfahrung brachte Gerd Weiser damals ein zweites Standbein in diesen Betrieb ein. Als nach zwei Jahren der Partner ausstieg, kam der große Augenblick der Entscheidung. Gerd, damals Groß- u. Außenhandelskaufmann, machte kurzentschlossen seinen Kfz-Gesellenbrief und ließ drei Jahre später den Meisterbrief folgen, um seinen Spezialbetrieb auf ein solides Fundament zu stellen.

Schnell wuchs die Anzahl der Mitarbeiter von einem auf vier an. Vor allem mit Fahrzeug-Restauration machte sich die Mannschaft um Gerd einen guten und weitverbreiteten Namen. Seine eigenen Aktivitäten bei Beschleunigungsrennen, gelegentlichen Slalom- und Rundstreckenveranstaltungen sowie der stetige Erfahrungsaustausch mit Gleichgesinnten brachten die Erfahrungen im Motorenbau, der heute einen entscheidenden Anteil am Auftragsvolumen einnimmt.

Ein weiterer Grundstein für das Erfahrungspotential der GWD-Mannen ist die Tatsache, das Gerd Weiser wahrscheinlich der einzige Käfer-Spezialist in Deutschland ist, der bis 2010 sowohl geschäftlich als auch privat ausschließlich luftgekühlte VW-Fahrzeuge fuhr. Danach wurde auch das letzte Auto, der T2-Firmenbus, aus dem Winterbetrieb herausgenommen. In der schnee- und salzfreien Zeit fährt die gesamte Familie immer noch 30 – 40.000 km pro Jahr luftgekühlt!

Gerds Qualitätsbewusstsein und Perfektionismus haben maßgeblich dazu beigetragen, den schlechten Ruf des Typ 1-Motors zu revidieren und sind stets die treibende Kraft, die Zuverlässigkeit der Arbeit und insbesondere der Motoren zu verbessern.

Die Vision, ein großes Käfer-Imperium mit Gerd Tafel zu begründen, verschlug ihn 1997 nach Wetter an der Ruhr. Schon ein Jahr später, mit der Einsicht, dass Spezialistentum nicht globalisierbar ist, feierte Gerd in frisch renovierten Räumlichkeiten am alten Standort in Düsseldorf die Wiedereröffnung seines Betriebes.

Im Jahr 2009 wurde eine Verlagerung des Betriebes erforderlich. Der Umzug von der Benderstraße zur Rosmarinstraße in Düsseldorf-Flingern war zwar aufwändig, hat sich aber gelohnt. In schöneren und größeren Räumlichkeiten haben wir optimalere Möglichkeiten und viele neue Kunden gefunden.

Seine inzwischen wieder auf vier Mitarbeiter angestiegene Mannschaft sowie seine Frau, die ihn tatkräftig unterstützt, sind alle vom luftgekühlten Oldtimer-Virus befallen. Eine Garantie dafür, unseren Kunden und deren Fahrzeuge einen optimalen Service zu gewährleisten.

 

 

Das Hofgelände auf der Rosmarinstraße