Nachdem die kompakten Nachrüst-Zündanlagen wie Ignitor, Lumenition oder Compufire nicht immer gut und auch nicht besonders lange überzeugen konnten, galt es nach neuen Alternativen zu suchen.

Die Bosch TSZ-h Anlage hat sich seit Jahren bestens bewährt. Sie ist mit 399,- € allerdings nicht gerade günstig, zumal das separate Steuergerät untergebracht werden muss und den Original-Look unter Umständen stört.

Wir fanden einen Verteiler mit integriertem Transistor-Zündsystem, der schon seit Jahren in der französischen und englischen Auto-Szene zuverlässig seinen Dienst verrichtet. Nachdem der Verteiler für den Käfer modifiziert wurde, stand der Einführung auch in Deutschland nichts mehr im Wege. Da es den Verteiler sowohl mit als auch ohne Unterdruckanschluss gibt, bietet er sich sowohl für den Original-Motor als auch für das getunte Doppelvergaser-Aggregat an.

Die Vorteile liegen auf der Hand:
– Weitgehende Original-Optik
– Verschleißmöglichkeit aller beweglichen Teile auf ein Minimum reduziert
– Einfacher Einbau und Einstellung
– Keine weitere Wartung mehr erforderlich
– Besseres Start- und Emissionsverhalten
– Schonung der Zündspule, Verbesserung des Verbrauchs- und Leistungsverhaltens
– Vereinigung aller spezifischen Komponenten in einem Verteiler / kein separates Steuergerät, kein zusätzlicher Kabelbaum
– mit den meisten Zündspulen kombinierbar.


Tun Sie Ihrem Fahrzeug und sich selbst einen Gefallen und lassen Sie sich von dem ausgereiften Zündsystem überzeugen. Speziell bei ausgeschlagenen Wellen von Serien-Verteilern und dem damit verbundenen großen Schließwinkel- und Zündversatz sowie beim Ausfall der auch nicht gerade sehr langlebigen 009-Verteiler bietet sich der Umstieg auf das 1-2-3 Ignition System an.

Nach nunmehr 8 Jahren Verkauf und Test der 1-2-3 Verteiler ziehen wir Bilanz und finden, dass wir sehr zufrieden sein können! In fünf eigenen Fahrzeugen läuft die Zündung seit dieser Zeit störungsfrei. In 2009  bauten wir sie in unseren Rennkäfer.

Was aber viel wichtiger ist, ist das positive Feedback unserer Kunden, die häufig wegen der spürbaren Verbesserungen der Motorcharakteristik, des Startverhaltens und des Motorlaufes voll des Lobes waren.

Es hat sich somit gezeigt, dass die Lücke zwischen dem qualitativ unbefriedigenden 009-Verteiler mit Ignitor-Zündmodul (oder ähnlichem) und dem ebenfalls sehr guten aber auch deutlich teureren Bosch Transistor-Zündsystem geschlossen werden konnte.

Bei Interesse und weiteren Fragen, auch seitens der Händler-Kollegen, würden wir uns freuen, Sie über die Vorzüge des Systems weiter informieren zu dürfen.

ZU1110 – € 270,00 – Zündanlage 1-2-3 / elektronisch / Verteiler / ohne Unterdruckanschluß
ZU1115 – € 290,00 – Zündanlage 1-2-3 / elektronisch / Verteiler / mit Unterdruckanschluß
ZU1117 – € 375,00 – Zündanlage 1-2-3 „TUNE“ / programmierbarer, elektronischer Verteiler mit Unterdruckanschluss
ZU1120 – € 389,00 – Zündanlage 1-2-3 „TUNE“+ / programmierbarer, elektronischer Verteiler mit Unterdruckanschluss und Bluetooth-Anbindung (Darstellung verschiedener Werte & Programmierung über App)

 

Häufig gestellte Fragen:

  • Was muss ich für eine Zündspule fahren?

Fast jede Zündspule kann benutzt werden, vorausgesetzt der Primärwiderstand ist nicht geringer als 1 Ohm . Egal ob schwarze Standard-Spule, blaue Bosch-Zündspule oder die meisten Transistor-Zündspulen für TSZ-h-Anlagen.

  • Gibt es Möglichkeiten, den 1-2-3 Verteiler zu optimieren?

Ja. In dem man zu einer Zündspule mit einer höheren Zündspannung greift, wird auch der Funke an der Kerze besser und stärker. Ähnlich wirkt sich außerdem ein optimierter Zündleitungssatz aus. Durch Hochleistungszündkabel und hochohmige Stecker wird neben dem Zündtuning-Effekt auch eine deutlich längere Lebensdauer des Zündkabelsatzes durch die meist hochwertigere Qualität der Komponenten erreicht.

  • Kann ich den Verteiler selber einbauen?

Im Prinzip ja, da wir eine sehr ausführliche und auch auf den Laien abgestimmte Einbauanleitung mitliefern. Aber dennoch haben unsere Erfahrungen gezeigt, dass 95 % der reklamierten 1-2-3 Verteiler die Folge von Einbaufehlern bzw. falschem Anschluss waren. Eine fachkundige 2. Hand ist also immer hilfreich!

  • Welche Verteilerkurve muss ich einstellen?

In der Beschreibung befindet sich eine umfangreiche Liste mit Motorkennbuchstaben und Beschreibung. Darüber hinaus eine Erklärung der verbleibenden Kurven für Fahrzeuge mit Gasbetrieb, Porsche-Modelle oder Tuning-Motoren.
Wenn Sie unsicher sind, kontaktieren Sie uns. Wir stellen den Verteiler auch vorab auf die von ihrem Motor benötigte Zündkurve ein und dokumentieren dies.

  • Wann macht ein 1-2-3 TUNE-Verteiler Sinn?

Beim 1-2-3 TUNE haben Sie neben dem grundsätzlich vorhandenen Unterdruckanschluss noch folgende Vorteile:

  1. Durch einen otpional einbaubaren Schalter am Armaturenbrett kann zwischen zwei verschiedenen Zündkurven gewählt werden. So lassen sich zum Beispiel Straßen- und Tuning-Kurve wechseln. Oder eine Zündkurve für geringe bzw. hohe Oktanzahl bzw. für das Fahren im Flachland oder in großer Höhe (Alpenfahrten).
  2. Der nächste Vorteil ist, dass jede der beiden Kurven mit einer individuellen Abregel-Drehzahl programmiert werden kann. Das schützt im Ernstfall den Motor vor dem Überdrehen.
  3. Mit dem nötigen Know How über Verteiler und Zündkurven lässt sich die Programmierung auch mit dem Laptop auf der Straße vornehmen. Die Erfahrung hat jedoch gezeigt, dass man um die Programmierung auf einem Leistungsprüfstand nicht herumkomm, wenn man professionell vorgehen möchte. Erst die vergleichenden Leistungsdiagramme sowie die direkte Leistungsveränderung nach einer Verstellung gibt einem genauen Aufschluss darüber, ob der Motor optimal eingestellt ist. Man darf nicht außer Acht lassen, dass eine Frühzündung vor allem im Vollastbereich schwer festzustellen ist und unweigerlich zu Motorschäden führt. Vor allem hubraumstarke Motoren werden mit geringerer Frühzündung gefahren.