Die schon seit Jahren immer schlechter werdende Qualität im Bereich Typ 1 Ölpumpen hat uns zu Handlungen gezwungen. Um unsere Erkenntnisse weiterzugeben und die aus den Änderungen resultierende Preiserhöhung der Ölpumpen verständlich zu machen, ist dieses Produkt-Info
entstanden.

Im Laufe der letzten Jahre ist es eigentlich egal gewesen, ob man eine Ölpumpe der Fa. Febi, Schadeck, Brosol oder Gene Berg überprüft hat. Es war an jeder Pumpe immer etwas
auszusetzen.

Die häufigsten Gründe der Beanstandungen:

  • zu großes Spiel zwischen Zahnrädern und Pumpengehäusefläche (zum
  • Deckel hin) / dadurch Gefahr von Öldruckmangel
  • zu dicke Dichtungen zwischen Pumpengehäuse und Deckel / dadurch Gefahr von Öldruckmangel
  • zu großes Zahnflankenspiel / dadurch Gefahr von Öldruckmangel
  • zu kleiner Durchmesser des Pumpengehäuses. Die Ölpumpe kann dann oft von Hand ohne großen Kraftaufwand oder Hilfsmittel ins Gehäuse gedrückt werden. Das bedeutet zu viel Spiel im Kurbelgehäuse und somit Öldruckmangel und evtl. Ölverlust am Gehäuse.
  • Unzureichende Pressung zwischen Zahnradwelle und Verzahnung. Dieser Höhepunkt aller Fehler bedeutet schleichender Öldruckmangel ohne ausreichende Signalisierung und hat schon einige Motoren von Kollegen und anderen Betroffenen zerstört. Dabei dreht das durch die Nockenwelle angetriebene Zahnrad erst sporadisch und dann immer regelmäßiger durch.

 

Diese Probleme haben dazu geführt, dass wir alle Ölpumpen inzwischen einer ausgiebigen Kontrolle und entsprechenden Nacharbeiten unterziehen.

Dabei werden alle Unzulänglichkeiten beseitigt. So wird z. B. bei den Problempumpen des besagten Herstellers sicherheitshalber das Zahnrad mit der Antriebswelle verschweißt. Dem zu kleinen Außendurchmesser der Ölpumpen (zur Kurbelgehäusebohrung) begegnen wir mit dem Anbringen von zwei Nutfräsungen und jeweils einem O-Ring als Abdichtung zum Kurbelgehäuse-Innenraum und zur Ölpumpengehäusedichtfläche. Dadurch kann vor allem auf der Pumpendruckseite kein Öl mehr unkontrolliert abfließen.

Der Erfolg der Maßnahmen ist ein deutlich besserer Ölruck, oftmals bis zu 1 bar, und eine wesentlich größere Sicherheit gegen Ölundichtigkeiten. Selbstverständlich liefern wir auch original VW Pumpendeckel und, ganz wichtig, die entsprechenden VW Spezialdichtmuttern für den Pumpendeckel.

Verständlich, dass die von uns angebotenen Ölpumpen ca. zwei- bis dreimal so teuer sein müssen, wie bei Mitanbietern. Aber dafür hat man jede Menge Ärger gespart und im Extremfall sogar einen Motorschaden verhindert.